Als Arzt oder Zahnarzt können Sie sehr schnell mit dem Vorwurf konfrontiert sehen, Sie hätten falsch abgerechnet, sich der Korruption oder Untreue schuldig gemacht oder sich durch Ihre ärztliche Tätigkeit auf andere Art unrechtmäßig bereichert.

Ein Ermittlungsverfahren von Polizei und Staatsanwaltschaft bedeutet, dass Sie mit der Durchsuchung Ihrer Praxis- und Klinikräumen sowie Ihrer Wohnung rechnen müssen. Außerdem kann es zur Beschlagnahmung von Unterlagen, Computern und anderen Dingen kommen. Patienten, Mitarbeiter und Kollegen werden als Zeugen vernommen.

Damit kann Ihr ärztlicher oder zahnärztlicher Ruf lange vor einer möglichen Anklageerhebung irreparablen Schaden nehmen. Eine Verurteilung hat für Sie als Arzt oder Zahnarzt erst recht dramatische Folgen. Zusätzlich zur Verhängung einer Geldstrafe oder Haftstrafe ist Ihre Approbation bedroht.

Rechtsanwalt Bauer wird als versierter Anwalt für Medizinstrafrecht und Wirtschaftsstrafrecht Ihre Rechte und Interessen von Beginn an konsequent verteidigen. Verlieren Sie keine Zeit. Nehmen Sie umgehend Kontakt auf.

Wird Ihnen Abrechnungsbetrug vorgeworfen?

Wird Ihnen unterstellt, Sie hätten …

  • als Arzt oder Zahnarzt fehlerhafte oder manipulierte Abrechnungen vorgenommen und Leistungen berechnet, die Sie nicht oder nicht vollständig erbracht hätten?
  • dadurch Privatpatienten, Krankenkassen, private Krankenversicherungen oder andere Kostenträger geschädigt
  • sich durch manipulierte Abrechnungen einen Vermögensvorteil verschafft?

Abrechnungsbetrug ist ein Delikt, das im Brennpunkt der Öffentlichkeit steht. Den Vorwurf des Abrechnungsbetrugs dürfen Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Selbst wenn es sich aus Ihrer Sicht nur um ein Missverständnis handeln kann: Die Staatsanwaltschaft wird dies anders sehen.

Oft reichen bereits unterschiedliche Auslegungen der GOÄ, um für strafrechtliche Verwicklungen zu sorgen. Umso wichtiger ist es, dass Rechtsanwalt Bauer ohne Einschränkung auf der Wahrung Ihrer Rechte besteht.

Anwalt Bauer nimmt Sie gegen den Vorwurf des Abrechnungsbetrugs in Schutz

Die Ermittler werden versuchen, Unterlagen und Computer in Ihrer Praxis zu beschlagnahmen und durch Zeugenaussagen Ihrer Mitarbeiter und Patienten belastende Informationen zu gewinnen. Die Folgen für Sie und den Ruf Ihrer Praxis liegen auf der Hand.

Als Ihr Strafverteidiger wird Anwalt Bauer die Durchsuchungsmaßnahmen und Beschlagnahmen auf Angemessenheit überprüfen. Er kontrolliert außerdem, ob die Ermittler sich an den Inhalt des Durchsuchungsbeschlusses gehalten haben und ob dieser dem ärztliche Berufsgeheimnis Rechnung trägt.

Ebenfalls wichtig: Rechtsanwalt Bauer weiß um die komplizierten Details der ärztlichen Abrechnungspraxis, vom individuellen Regelleistungsvolumen und dem qualifikationsgebundenen Zusatzvolumen über den einheitlichen Bewertungsmaßstab samt EBM-Nummern, Punkten und Richtzeiten bis zur Abrechnung durch GOÄ- und GOZ-Analogbewertungen.

Nur ein Strafverteidiger mit Überblick über die ärztliche Abrechnung kann Sie erfolgreich gegen den Vorwurf des Abrechnungsbetrugs verteidigen.

Wird wegen Bestechung bzw. Bestechlichkeit im Gesundheitswesen gegen Sie ermittelt?

Als Arzt oder Zahnarzt haben Sie ein zweifelhaftes Privileg: Mit der „Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen“ nach § 299 a und b StGB gibt einen Korruptionstatbestand, der speziell auf Sie und andere Heilberufe gemünzt ist. Mit diesem Vorwurf wird Ihnen unterstellt, Sie hätten Ihre ärztlichen oder zahnärztlichen Entscheidungen von der Gewährung eines persönlichen Vorteils beeinflussen lassen oder wären zumindest dazu bereit gewesen.

Der Vorteil muss nicht in einer Zahlung bestehen, es kann sich beispielsweise auch um eine Einladung, eine Reise, eine geschäftliche Beteiligung oder eine Verdienstmöglichkeit handeln. Als Gegenleistung richtet der Arzt sein Handeln nicht mehr allein am Patientenwohl aus. Zudem stellt seine Gegenleistung – etwa bestimmte Zuweisungen, das Vermitteln von Patienten oder vermehrtes Verschreiben eines Medikaments im Rahmen einer Anwendungsbeobachtung – eine Wettbewerbsverzerrung dar. Rechtanwalt Bauer wird prüfen, ob diese Voraussetzungen wirklich vorliegen oder ob der Vorwurf korrupten, strafbaren Handelns überhaupt eine Grundlage hat.

Auch seriöse Ärzte können durch ein Missverständnis oder einen Irrtum schnell in Konflikt mit den Bestimmungen zur Korruption im Gesundheitswesen geraten.

Weitgefasster Begriff von Korruption

Der Straftatbestand der Bestechung und der Bestechlichkeit im Gesundheitswesen ist sehr breit gefasst. Die sogenannte Unrechtsvereinbarung – Vorteil und Gegenleistung – muss nicht explizit verabredet worden sein. Der Vorteil muss auch nicht angenommen worden sein. Es genügt, wenn sich der Richter davon überzeugt lässt, ein Vorteil sei gefordert und eine Gegenleistung in Aussicht gestellt worden.

Ein besonderes Risiko der Kriminalisierung besteht für geschäftliche Beteiligungen und Kooperationen, in denen Sie sich als Arzt oder Zahnarzt engagieren. Anwalt Bauer kann Sie bereits im Vorfeld beraten, um jeden Verdacht von vornherein auszuschließen.

Untreue und Steuerhinterziehung

Wenn ein Vertragsarzt der Krankenkassen Leistungen nur zum Schein verordnet, ohne dass diese wirklich erbracht wurden, ist der Straftatbestand der Untreue erfüllt. Durch sein Handeln wird das Vermögen der Krankenkasse, seines Vertragspartners, geschädigt.

Rückfragen und Zweifel der Kasse an bestimmten Verordnungen eines Arztes oder Zahnarztes sind Routine. Daraus folgt noch lange nicht, dass Untreue oder gar Betrug im Gesundheitswesen vorliegen. Solche Behauptungen müssen belastbar sein und vor Gericht bewiesen werden.

Auch für einen Arzt, der unter dem Verdacht der Untreue steht, gilt die Unschuldsvermutung. Anwalt Bauer wird Ihren Ruf konsequent verteidigen.

Steuerstrafrechtliche Vorwürfe und der Verlust der Approbation

Wenn ein Arzt oder Zahnarzt ins Visier der Steuerfahndung gerät, kann schnell auch seine berufliche Zukunft auf dem Spiel stehen.

Das ist dann der Fall, wenn eine Steuerhinterziehung in unmittelbarem Zusammenhang mit der ärztlichen Tätigkeit steht, beispielsweise bei Einnahmen aus dem Praxisbetrieb, die in der Steuererklärung nicht vollständig angegeben werden, oder beim Ansetzen überhöhter Betriebsausgaben.

Eine solche Steuerstraftat kann Nebenfolgen haben. Derartiges Gewinnstreben steht im Widerspruch zum Berufsbild des Arztes, der seinem Beruf gewissenhaft und unter ethischen Gesichtspunkten nachgeht. Daher steht der Widerruf der Approbation im Raum. Dieses Szenario muss bei der Strafverteidigung bedacht werden.

Rechtsanwalt Bauer wird alles tun, um Ihre Zukunft als Arzt oder Zahnarzt zu sichern.