Gegen Sie wird wegen Verbreitung, Erwerb und/oder Besitz von Kinderpornografie oder Jugendpornografie ermittelt? Es gab eine Hausdurchsuchung, Computer, Handy und Speichermedien wurden beschlagnahmt? Dann brauchen Sie jetzt umgehend einen erfahrenen, kompetenten Strafverteidiger.

Markus Bauer ist Rechtsanwalt für Sexualstrafrecht. Er weiß, worauf es bei einer erfolgreichen Strafverteidigung gegen Kinderpornografie-Vorwürfe ankommt.

Die Bauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist eine überregional anerkannte Strafrechtskanzlei. Durch erfolgreiche, mit Freispruch beendete Strafverteidigung war sie bereits Gegenstand bundesweiter Berichterstattung. Ihr Gründer, Rechtsanwalt Markus Bauer, hat jahrelange Erfahrung als Strafverteidiger im Sexualstrafrecht.

Rechtsanwalt Bauer war vor seiner Anwaltslaufbahn selbst Polizist. Er kennt die Ermittler-Perspektive aus eigener Berufserfahrung und weiß, wie man Beweisführung und Ermittlungsmethoden von Polizei und Staatsanwaltschaft kritisch durchleuchtet.

Vorwurf Kinderpornografie: Straftatbestand und mögliche Konsequenzen

Ohne engagierten, sachkundigen Strafverteidiger sind die Aussichten beim Vorwurf der Kinderpornografie düster.

  • Für den Besitz kinderpornografischen Materials können bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafen verhängt werden. Selbst der Versuch, sich den Besitz zu verschaffen, ist strafbar.
  • Der Strafrahmen für Verbreitung, Erwerb, Herstellung oder das Anbieten von kinderpornografischen Fotos, Filmen oder Schriften reicht bis zu fünf Jahren Haftstrafe. Die Mindeststrafe dafür liegt bei drei Monaten.
  • Erfolgt der Handel oder die Herstellung von Kinderpornografie gewerbsmäßig oder bandenmäßig, können bis zu zehn Jahren Haftstrafe verhängt werden.

Ein Strafprozess wegen Kinderpornografie kann durchaus mit einer Haftstrafe enden, vor allem wenn es um Herstellung oder Verbreitung (also z. B. das Hochladen von Bildern) geht. Dazu kommt, dass bereits der Vorwurf der Kinderpornografie die gesamte bürgerliche Existenz vernichten kann.

Deshalb gibt es keine Alternative: Wenn man Ihnen Straftaten im Zusammenhang mit Kinderpornografie vorwirft, benötigen Sie umgehend einen exzellenten Rechtsanwalt. An Anwalt für Sexualstrafrecht wird Markus Bauer Ihre Rechte gegenüber den Strafverfolgungsbehörden wahren und eine kluge Strategie zu Ihrer Strafverteidigung entwickeln.

Rufen Sie Rechtsanwalt Bauer an – er weiß, was zu tun ist, und kümmert sich umgehend um Ihre Strafverteidigung.

Jugendpornografie und Kinderpornografie

Jugendpornografie betrifft die Darstellung von Jugendlichen zwischen 14 und 18. Sind die dargestellten Kinder unter 14, handelt es sich um Kinderpornografie. Die Höchststrafen für Jugendpornografie sind etwas geringer als bei Kinderpornografie – im Regelfall beträgt die maximale Haftstrafe drei Jahre, bei gewerbsmäßiger bzw. bandenmäßiger Herstellung und Verbreitung von Jugendpornographie sind es bis zu fünf Jahre Haft.

Allerdings ist das Alter der Abgebildeten ist in vielen Fällen keineswegs zweifelsfrei feststellbar.

Hausdurchsuchung, Beschlagnahme, Vorladung? Nehmen Sie unverzüglich Kontakt zu Rechtsanwalt Bauer auf!

Beim Thema Kinderpornografie stehen die Ermittlungsbehörden unter öffentlichem Druck. Die Presse berichtet, Politiker äußern sich – schon deshalb werden Polizei und Staatsanwaltschaft beim Verdacht auf Kinderpornografie sehr schnell aktiv.

Häufig erfahren Beschuldigte vom Vorwurf der Kinderpornografie erst dann, wenn Polizeibeamte mit einem richterlichen Beschluss vor der Tür stehen. Wenn die Kriminalpolizei wegen Kinderpornografie ermittelt, gehören eine Hausdurchsuchung bzw. Wohnungsdurchsuchung sowie die Beschlagnahme sämtlicher gefundener Rechner, Laptops, Smartphones, externer Festplatten, USB-Sticks etc. zum Standardprogramm.

Wenn die Polizei bei Ihnen eine Durchsuchung oder Beschlagnahme durchführt:

  • Leisten Sie keinen Widerstand und versuchen Sie nicht, Rechner, Festplatten u. ä. außer Reichweite zu bringen.
  • Schweigen Sie – machen Sie keine Aussage, geben Sie keine Zugangsdaten/Passwörter preis und stimmen Sie keiner spontanen erweiterten Durchsuchung zu, die über den richterlichen Beschluss hinausgeht.
  • Der wichtigste Rat: Rufen Sie umgehend bei Rechtsanwalt Bauer an. Er wird die Rechtsmäßigkeit der Durchsuchung/Beschlagnahme prüfen. Außerdem kann er als Ihr Anwalt umgehend Akteneinsicht nehmen und feststellen, was wirklich gegen Sie vorliegt. Darüber hinaus kann er erwirken, dass Sie Dateien, Kontakte und Dokumente auf den beschlagnahmten Geräten kopiert bekommen, falls Sie diese dringend benötigen, zum Beispiel aus beruflichen Gründen.

Sie haben das Recht, sich umgehend mit Ihrem Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen – fordern Sie es ein. Melden Sie sich umgehend bei der Kanzlei Bauer unter 05151 8222 461.

Woran Ermittlungsverfahren und Strafverfahren in Kinderpornografie-Fällen häufig scheitern

Wegen Kinderpornografie wird erfahrungsgemäß schnell ermittelt. Oft genügt bereits, dass nach einer Razzia wegen kinderpornografischen Materials eine IP-Adresse in einem Server-Logfile auftaucht. Mitunter lösen automatisierte Filter großer Internetdienste Ermittlungsmaßnahmen der Polizei aus.

Trotzdem ist die Zahl der Verurteilungen im Vergleich zu den Ermittlungsverfahren nicht besonders hoch. Ein versierter Strafverteidiger wie Rechtsanwalt Bauer wird bei einer Anklage wegen Kinderpornografie-Straftaten in vielen Fällen schlagende Gegenargumente finden. Typische Beispiele:

  • Die IP-Adresse, über die kinderpornografische Fotos heruntergeladen wurden, kann nur dem Inhaber des DSL-Anschlusses zugeordnet werden. Es fehlen Beweise dafür, dass er den Download selbst durchgeführt hat oder dass nach der Übertragung das Material auch auf dem eigenen Rechner abgespeichert wurde. Die reine Darstellung auf dem Bildschirm oder das automatische Abspeichern im Cache sind in der Regel noch nicht strafbar, wenn man nicht absichtlich den Versuch unternommen hat, sich Kinderpornografie zu verschaffen.
  • Das Alter der abgebildeten Person oder Personen ist nicht eindeutig feststellbar. Während pornografische Bilder von 18jährigen grundsätzlich legal sind, ist das bei 16jährigen oder gar 13jährigen und Jüngeren anders. Da in vielen Fällen die Identität der abgebildeten Personen nicht feststeht, ist auch die Frage des Alters nicht einfach zu beantworten. Die Beweispflicht für einen Gesetzesverstoß liegt bei der Staatsanwaltschaft, sie muss nachweisen, dass es sich um Minderjährige handelt.
  • Der pornografische Charakter der Bilder ist nicht eindeutig. Fotos von badenden Kindern oder stimmungsvolle Bilder von Teenager müssen keineswegs Kinder- oder Jugendpornografie darstellen. Das Gesetz verlangt die Darstellung „in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung“ oder die „sexuell aufreizende Wiedergabe der unbekleideten Genitalien oder des unbekleideten Gesäßes“. Es liegt auf der Hand, dass der Interpretationsspielraum groß ist. Für eine Verurteilung darf der jugend- oder kinderpornografische Charakter nicht in Zweifel stehen.

Als erfahrener Rechtsanwalt gegen Kinderpornografie-Vorwürfe kann Anwalt Bauer in vielen Fällen einen Freispruch erreichen, oder die Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldstrafe oder Therapie-Auflagen erwirken. Wenn die Verteidigung erfolgreich arbeitet, bleibt es selbst bei klarer Beweislage je nach Fall oft bei einer Geld- oder Bewährungsstrafe, zumindest für den reinen Besitz der Bilder.

Rechtsanwalt Bauer verteidigt Sie bundesweit gegen Vorwürfe der Kinderpornografie

Sexualstrafrecht ist ein Tätigkeitsschwerpunkt von Rechtsanwalt Markus Bauer. Die Bauerrechtsanwaltsgesellschaft mbH hat Kanzleien in Hamburg, Bremen, Hannover und Hameln und verteidigt Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet gegen Vorwürfe im Zusammenhang mit Kinderpornografie und Jugendpornografie. Nehmen Sie noch heute Kontakt auf.

Lassen Sie sich vom Vorwurf „Kinderpornografie“ nicht erschlagen – auch für Sie gilt die Unschuldsvermutung, auch Sie haben Rechte. Als Ihr Strafverteidiger wird Anwalt Bauer Sie vor übereifrigen Ermittlungsmaßnahmen und Strafverfolgung trotz fehlender Beweise schützen.